03.07.2009

Digitales Outsourcing

Wenn ein Unternehmen ein Teil seiner Aufgaben und Strukturen an ein anderes Unternehmen, meist vertraglich geregelt, übergibt, welches sich genau auf solche internen Leistungen spezialisiert hat, dann wird diese wirtschaftliche Auslagerung in der Arbeiterschaft und gegebenenfalls auch in der Bevölkerung stark kritisiert. Unter anderem weil damit die Auslagerung bzw. Umverlagerung von Arbeit bezeichnet wird und die Menschen, die zuvor diese Arbeiten erledigt haben, "gegangen worden" bzw. von ihrem Arbeitsplatz "freigestellt" wurden. Die auslagernden Unternehmen können durch diese Verteilung ihrer redundante Leistungen und Teilerstellungen Geld einsparen, um von der Effizienz eines spezialisierten Dienstleister zu profitieren.
Profịt, der; -(e)s, -e 〈franz.〉 (finanzieller) Vorteil, Nutzen, Gewinn: sich /Dat./ von etw. P. versprechen, aus etw. P. ziehen, umg. schlagen, herausschlagen; etw. mit P. kaufen, verkaufen; Polit. Ök. verwandelte Form des Mehrwerts, der am angelegten Gesamtkapital gemessen wird: Der Mehrwert resp. Profit besteht gerade in dem Überschuß des Warenwerts über ihren Kostpreis Marx Kapital 3,62; Kapitalgewinn eines Unternehmens: hohe, märchenhafte, riesige, salopp dicke, umg. fette Profite einstecken, aus einem Unternehmen erzielen; die Fabrik warf P. ab; nach P. jagen; auf (Ware und) P. gerichtetes Denken [DWDS: Profit]
Naomi Klein beschreibt in ihrem Buch "Die Schock-Doktrine", wie ein Unternehmen des militärisch-industriellen Komplexes durch die Beauftragung von Subunternehmen, staatlich beauftragte und -finanzierte Aufträgen mit staatlichen Mitteln finanziert wird, Teile oder komplette Aufträge an ein anderes Unternehmen vergibt, welches wiederum diese Arbeit für einen geringeren Preis ausführen kann. So erhält z. B. eine Baufirma den Auftrag, die Unterkünfte der Soldaten in einem Kriegsgebiet zu errichten. Dafür schaut sich das die Baufirma nach einem Unternehmen um, dass an Stelle seiner die Ausführung übernimmt. In den meisten Fällen wird sich dieses beauftragen Subunternehmen ein weiteres Unternehmen suchen, dass die Aufgabe erledigt, aber letztendlich für einen weitaus geringeren Preis als der ursprüngliche Auftrag gekostet hat. Dabei ist also zu bedenken, dass die am meisten vom Kuchen bekommen, die nahe genug am Kuchenteller sitzen. Am Ende des Tisches ist nur noch das Knurren der ausgemergelten Mägen.

Doch Outsourcing kann auch zu vollen Bäuchen und vollen Taschen bei weit mehr als nur bei den leitenden Oberen führen. Wenn es vernünftig und bedacht ausgeführt wird, wenn der Mensch noch vor der Arbeit gesehen wird und wenn der Profit hinter die menschliche Kreativität und Produktivität gestellt wird. Rick Wolff zeigt in seinen faszinierenden Vorträgen auf, dass das derzeitige wirtschaftliche System der Privaterie an sein Ende gekommen ist und stellt die Version eines neuen Systems vor, welches schon von einigen Firmen erfolgreich und profitabel praktiziert wird.

Mark Twains Romanfigur Tom Sawyer kam der Gedanken der Arbeitsverteilung als ihn seine Tante Polly dazu verdonnerte den Zaun mit neuer Farbe zu streichen. Kurzerhand überzeugte er andere Kinder aus der Nachbarschaft von der Faszination seiner "Strafe". Diese erklärten sich dann bereit, für Tom die Aufgabe zu erledigen und Tom konnte den sonnigen Tag ohne große Anstrengung genießen. Letztendlich kam seine Tante dann doch dahinter und lies ihn mit seiner Gewieftheit nicht ungescholten davon kommen. Wo steckt Tante Polly heute?

Im Colbert Report vom wurde Thomas Friedmans Buch vorgestellt, in dem er eine grüne Revolution à la Chine fordert.


Colberts Verschmelzung von Gedanken nimmt immer mal wieder ungeahnte Wendungen:
Market has spoken because Gore's movie made money.
Über die flatulenten Kühe habe ich mich auch schon geäußert. Die Daily Show vom Vortag zeigte in einem Segment namens "Don't Know Dick" einen weiteren ökonomischen Stinker, der ein Unternehmen führt, welches ein Unternehmen beauftragt, um etwas "unangenehmere" Aufgaben zu erledigen.


Verschmelzung von Ideen ist der Motor der Entwicklung. Weiterentwicklungen basieren auf der Kombination von Ideen. Doch Outsourcing ist nicht nur auf die Wirtschaft begrenzt, sondern findet auch in anderen Bereichen unseres Lebens statt. In der Forschung wird mit Hilfe von freien Kapazitäten in Netzwerken wie dem Internet Ideen und Technologien verknüpft, die alte und neue Konzepte mit einander verbinden und neue Ergebnisse liefern, wie z. B. Folding@Home.

Nutzer von Playstation und Computern können beispielsweise am sogenannten Verteilten Rechnen (auch Dezentralisiertes Rechnen, Verteilte EDV; engl. Distributed Computing) teilnehmen und an der Erforschung der Proteinfaltung mithelfen. Dabei handelt es sich um
eine Technik der Anwendungsprogrammierung, bei der die einzelnen Prozesse einer verteilten Anwendung ein gemeinsames Ergebnis berechnen. Hintergrund ist die Überlegung, dass die Hauptprozessoren vieler Rechner zeitweise nicht ausgelastet sind, da der Anwender meistens nur mit wenigen Programmen arbeitet, welche nur einen Teil der gesamten CPU-Leistung beanspruchen. Diese ungenutzten Ressourcen möchte man beim verteilten Rechnen nutzbar machen. Hierzu wird eine entsprechende Client-Software auf dem betroffenen Rechner installiert, die diese Aufgaben meistens weitgehend im Hintergrund übernimmt. [Wikipedia: Verteiltes Rechnen]
Auch in der digitialen Welt finden immer mehr Applikationen und Nutzungsarten einen gemeinsamen Weg.
Mossberg, the "Most Influential Computer Journalist" according to Time Magazine, described the trends that excite him right now as happening both in computer hardware and computer software: outside the browser Web applications, service in the cloud, and hand held computers. Lidija Davis, ReadWriteWeb (20-11-2008)
Doch erst einmal hat der ökonomische Kollaps Anbieter in den Sozialen Netzwerken erreicht, deren Zukunftsfähigkeit ein jähes Ende gefunden haben. Die Firma "Value of n" hatte beispielsweise einen kostenlosen Dienst angeboten, der als elektronischer Sekretär, im Gegensatz zum telefonischen oder persönlichen, fungierte. Durch den Verkauf des Unternehmens an Twitter wird dieser und andere Dienste bis auf weiteres nicht mehr angeboten, was schade ist, weil ich neugierig geworden bin, wie sich der Gebrauch auf meine Tagesplanung ausgewirkt hätte.

Soziales Outsourcing ist im Vormarsch und es ist gar nicht mal so eine schlechte Idee.