20.05.2009

Von Laien regiert

Dem wachsamen Bürgeraug' und -ohr dürfte nicht entgangen sein, dass in letzter Zeit mehr Politiker sich zu einem Thema zu Wort melden, von dem sie augenscheinlich wenig bis keine Ahnung haben. Kaum dass sich ein Kamerateam vor ihnen aufstellt, die rote Lampe aufleuchtet -- von irgendwoher hört der kleine Gutsherr ein "Action" -- fängt das Männchen unaufhaltsam an zu sappeln, was ihm gerade so in sein Köpfchen kommt. Da verlautbart es dann, dass eine große Anzahl an Unter..., ähm, Bürgern gegen den neusten Gesetzesentwurf aufbegehren und brandmarkt diese als Verfechter von kriminellen Seelenverbrechen an den Kleinsten seiner Spezies. Issa nicht posierlich, wie er da so auf- und abspringt, in seinem kleinen Gehege?



Auch die inzwischen blogal getaufte Zensursula stellt sich voll entschlossenem Tatendrang vor die Kameras der Nation und proklamiert in leyenhafter Manier das Ende der kriminellen Machenschaften von Perversen und Verdorbenen im Internet und hört nicht das grollende Lachen der anstehenden Generation, welches langsam aus dem Hintergrund herauf- und hervor- und dann über sie hinwegrollt, sich über die vorgeworfene Politikverdrossenheit hinwegsetzt. Auch in den USA spricht man momentan davon, dass eine politische Partei eine ganze Generation verliert? Fühlt sich so ein Generationswechsel an? Ist das Geschichte, die wir hier schreiben?

Zurück bleiben Brocken der Ungenießbarkeit des parlamentarischen Flachsinns. Wozu dient die Unterzeichnung einer e-Petition, wenn dann doch auf den gemachten Krach des Volkes nur mit Hohn, Spott und Abwehr reagiert wird? Weiß denn ein Strauß Politikerköpfe mehr als eine Feldwiese voller Bürgerköpfe? Schließlich kommt man in Zeiten von Sekunden schnellen Suchanfragen und Millionen von Ergebnissen nicht umhin, die Aussagen der Politiker nachzuprüfen, z. B. 13 Lügen. Beruhigend ist es dann schon, wenn man von Menschen weiß, die ein Einsinnen haben und nicht gleich jeden verteufeln, der sich auch mal nein zu sagen traut. Und wer ist eigentlich Franziska Heine?



Das nachfolgende Video leidet zwar unter stümperhaften Gestaltung, der Inhalt jedoch stellt auf simpele Weise dar, worum es bei diesem Thema geht.



Bitter schmeckt daher auch Franklins bekannter Erkenntnis, dass "Jene, die grundlegende Freiheit aufgeben würden, um eine geringe vorübergehende Sicherheit zu erwerben, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." Doch genau dorthin bewegen wir uns wohl gerade:




Auszug: Erst kürzlich haben wir herausgefunden, daß in Deutschland mehr als 82 Millionen versteckte (potenzielle) Terroristen wohnen. Du bist einer davon.
Deswegen Überwachen und speichern wir ab jetzt für sechs Monate alle deine Aktivitäten,
Und weil du Terrorist bist, darf das Bundeskriminalamt von nun an auch deinen Computer überwachen.
Wir kennen deine Passwörter, schauen uns deine Urlaubsbilder an, verfolgen mit wem du chattest oder stöbern in deinen persönlichen Dokumenten. (siehe Trojanisches Pferd)
Wir können alle Daten von deinem Computer herunterladen, verändern oder ganz neue abspeichern.
Wir hatten in Deutschland noch nie einen international geplanten Terroranschlag, aber mit dir und den 82 Millionen neuen Terroristen müssen wir gut aufpassen, damit das auch so bleibt. Ein neuer Personalausweis, der unter anderem Fingerabdrücke speichert, mehr Überwachungskameras und noch viele andere Überraschungen sind schon auf dem Weg zu dir (auch: elektronische Gesundheitskarte, Nacktscanner, Internetzensur).

Denn du bist Terrorist.

(Gefunden auf dubistterrorist.de. Infos zum Rechtsstreit mit der "Du bist Deutschland"-Kampagne gibt's u.a. auf dem Blog des Videomachers, Alexander Lehmann)